Engelsburg und Petersdom
Dauer: 2.5 Std

Erst nach der Rückkehr der Päpste aus dem Exil in Avignon im Jahr 1377 wurde der Vatikan Zentrum der katholischen Kirche und löste damit den Jahrhunderte alten Sitz der Päpste im Lateran ab. Der erste Bau von St. Peter geht auf Kaiser Konstantin zurück, der die Basilika über der Stelle errichten ließ, an der sich das vermeintliche Grab des Apostels befand. Im 16. Jahrhundert wurde St. Peter dann nach Plänen mehrerer Architekten, darunter Michelangelo, Raffael und Bramante, neu erbaut und erfuhr seine wichtigsten Erweiterungen im 17. Jahrhundert durch Roms anerkanntesten Barockkünstler Gian Lorenzo Bernini. Nur wenige Meter von St. Peter entfernt liegt die Engelsburg, die bereits seit dem 9. Jahrhundert durch die von Papst Leo IV. errichtete Stadtmauer mit der Basilika verbunden war. Noch heute ist ein Teil dieser Mauer zu sehen, die im 13. Jahrhundert zum Geheimgang umfunktioniert wurde, durch den die Päpste während der Invasionen und Belagerungen der Stadt von ihrem Palast in die Burg fliehen konnten. Die Engelsburg gehört heute aufgrund ihrer vielschichtigen Bauetappen zu einem der interessantesten Sehenswürdigkeiten Roms. Die Geschichte des Baus führt uns vom ehemaligen Mausoleum des Kaisers Hadrian zu der mittelalterlichen Festung mit ihren Gefängnissen bis zu den Appartements der Päpste mit den herrlichen Fresken Perin del Vagas. Einen krönenden Abschluss dieser Tour liefert das einzigartige Panorama von der Dachterrasse der Engelsburg.

Rezensionen

Wird empfohlen von: