Die Villa Lante on Bagnaia und der „Park der Monster“ von Bomarzo
Dauer: 2 Std

Bagnaia ist ein bezaubernder Ort am Abhang der Ciminer Berge, der bereits im 15. Jahrhundert zum bevorzugten Sommersitz von Bischöfen und Kardinälen gewählt wurde. Zu den schönsten Beispielen gehört heute noch die Villa Lante, die von dem Kardinal Gianfrancesco Gambara (1568-78) begonnen, und von dem Kardinal Montalto zwischen 1590 und 1612 fertig gestellt wurde. Die beiden von den Kardinälen errichteten Villengebäude zeigen uns interessante Malereien manieristischer Künstler, darunter von Antonio Tempesta, Raffaellino da Reggio, Agostino Tassi und dem Cavalier d’Arpino. Von besonderem Interesse ist aber auch der Garten der Villa mit seinen schönen Brunnen und kuriosen Wasserspielen. In der Nähe von Bagnaia liegt der originelle Park der Monster, der zwischen 1552 und 1580 im Auftrag von dem Literaten Vicino Orsini entstanden ist. Kuriose Statuen und Architekturen begegnen und überraschen den Besucher auf seinem Spaziergang durch den Park: kämpfende Elefanten und Drachen, eine gigantische Vase, ein schiefes Haus, Schlangen, Bären, Delphine und Masken mit weit aufgerissenen Mündern fügen sich in harmonischer Weise in die schöne Parkanlage ein und machen den Besuch nicht nur für Kinder interessant!

Rezensionen

Wird empfohlen von: