Sehenswerte Museen mit dem Roma pass (1. Teil)

Wer Rom schon einmal besichtigt hat, der wird verstehen warum die Stadt von vielen als „Open Air Museum“ bezeichnet wird, denn wo auch immer man in eine Strassenecke abbiegt, gibt es etwas zu entdecken. Rom bietet aber auch eine Vielzahl interessanter geschlossener Museen, die für Sie, vor allem wenn Sie überlegen, den Romapass zu kaufen, interessant sein dürften. Der Vorteil dieser im Blog vorgestellten Museen ist auch, dass Sie nicht auf der Hauptstrecke der Touristen liegen und Ihnen daher die Möglichkeit geben, die Sammlungen in aller Ruhe zu studieren und zu geniessen.

Weniger besucht und dennoch von grosser Bedeutung sind die Kapitolinischen Museen. Bereits im Jahr 1734 wurde die Kunstsammlung von Papst Clemens XII. als erstes öffentliches Museum der Welt eröffnet!
Der Papst, der damals auch das Projekt für den Trevibrunnen ausgeschrieben hatte, finanzierte diesen wie die Museen durch das Lottospiel, das in Rom damals schon grosse Beliebtheit fand!

Einen Grossteil der antiken Statuensammlung übernahm der Papst aus der Sammlung des verstorbenen Kardinals Albani, für den der deutsche Archäologie Johann Joachim Winckelmann als Kunstvertrauter gearbeitet hatte. In den Kapitolinischen Museen, die sich über drei Gebäudeflügel erstrecken, von denen einer einen atemberaubenden Blick auf das Forum Romanum verspricht, kann man einige der berühmtesten Beispiele der antiken Bildhauerkunst bewundern: darunter zählen unter anderem die Kapitolinische Wölfin, ein Bronzewerk aus dem 5. Jahrhundert v.Chr., der Dornauszieher, die Reiterstatue Marc Aurels und die beeindruckenden Überreste der kolossalen Statue Kaiser Konstantins. Von grosser Relevanz sind auch die alten Grab- und Meilensteine und Gesetzestafeln, die im Tabularium, dem antiken Staatsarchiv aufbewahrt werden. Im Anschluss können Sie dann noch die Gemäldesammlung besichtigen oder sich bei einem Cappuccino auf der Aussichtsterrasse der Museen erholen.

Den Besuch und eine Führung durch die Kapitolinischen Museen empfehlen wir nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder, denen die Statuen der Kaiser und Götter viele Geschichten aus dem antiken Rom erzählen können.

Interessant ist es dann auch zu erfahren, wie die grossen Statuen aus Marmor, Terrakotta oder Bronze vor mehr als 2000 Jahren hergestellt wurden. Wenn Sie also zum Beispiel das Kolosseum, die Engelsburg und die Kapitolinischen Museen besichtigen möchten, dann würde sich der Romapass für Sie lohnen.

Rezensionen

Wird empfohlen von: